Ideen Reich........

Um Werbung richtig zu gestalten und auszulegen, hier einige Anregungen.......


Werbung verstehen

Einige sind der Meinung, dass Werbung nichts bringt. Wenn Coca Cola keine Werbung gemacht hätte, würden wir heute alle Limonade trinken. 

Sie kümmern sich um Ihr Geschäft und wir um Ihre WERBUNG.

Lesen Sie auf meiner Internetseite die Artikel sorgfältig durch und Sie werden sich dabei ertappen, dass es einen ,,aha Effekt" gibt. 

,,AHA, DESHALB IST DAS SO !!"

Je einfacher, desto besser

Hier eine interessante Studie, die es je zum Thema Preisstrategien gegeben hat! In einer Untersuchung, die im „Journal of Consumer Psychology“  veröffentlicht wurde, fanden die Forscher heraus, dass Preise mit mehr Silben den Kunden deutlich höher vorkamen.

Diese Preise wurden den Probanden gezeigt:

·         $ 1,499.00

·         $ 1,499

·         $ 1499

Die beiden oberen Preise erschienen den Teilnehmern wesentlich höher als der dritte Preis. Dieser Effekt hängt damit zusammen, wie man die Zahlen aussprechen würde: Eintausendvierhundertneunundneunzig, für die beiden Komma-Versionen, versus Vierzehnneunundneunzig für die Zahl ohne Interpunktion. Dieser Effekt tritt auch auf, wenn man die Zahl nur für sich evaluiert beziehungsweise sie nicht laut ausspricht.

So albern das auch erscheinen mag, gibt es doch einige wichtige Zusammenhänge. Man sollte ernsthaft versuchen, alle unnötigen Zusätze zu der Preisstruktur zu vermeiden und den einfachsten aller möglichen Stile wählen.

Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Gastbeitrag von Gregory Ciotti, dem Marketing-Director von Help Scout. 

Die sich wiederholende Werbung

Beispiel: Ich ziehe in eine Stadt und bin dort fremd. Schlage die Zeitung auf, lese eine Werbung von Elektro Meyer. Fahre im Bus und lese Werbung von Elektro Meyer. Auffällig dezent mit einem einprägsamen Logo. An wen erinnere ich mich wenn ich einen Elektriker benötige ? Genau !

Werben Sie zielgenau und einprägsam.  Eine kleine Anzeige auf der Speisekarte eines Pizza Lieferservice, bringt mehr als eine Werbeanzeige im Tagesblatt. Sie wird häufiger, länger gelesen und beachtet.

Kein Preisvergleich ohne Grund

Wenn Sie  es falsch anstellen, katapultiert Sie der Hinweis auf eure günstigen Preise übrigens garantiert ins Tal der schleppenden Abverkäufe.

Nach den Forschern von Stanford  kann eine vergleichende Preisstrategie bei den Kunden zu ungewollten Effekten führen, wenn aus dem Kontext nicht klar wird, warum überhaupt verglichen werden soll. Wer seine Kunden beispielsweise dazu animiert, direkte Preisvergleiche zu den Produkten der Wettbewerber anzustellen, könnte einen Vertrauensverlust in die eigene Marketing-Botschaft erleiden. So erklärte der führende Forscher der Studie:

„Allein die Tatsache, dass wir die Konsumenten überhaupt baten, Preise zu vergleichen, erweckte das Misstrauen, man wolle sie austricksen.“

Eine Marke, die tatsächlich einen guten Grund liefert, Preise zu vergleichen, ist Esurance. Das Unternehmen erklärt, warum eine kostengünstige Versicherung nicht immer die beste Lösung ist  und gibt den Kunden viele nützliche Informationen an die Hand, wie sie ihre Versicherungskosten sinnvoll senken können – nämlich indem unnütze Ausgaben durch den eigenen Online-Only-Ansatz wegfallen.

Der Fokus sollte also darauf liegen, warum die Preise niedriger sind, nicht nur darauf, dass sie es sind.

Preisanker Effekt

Wie verkauft man am besten eine Uhr, die 2.000 € kostet?

Direkt neben einer Uhr, die 10.000  € kostet !!

 

Und warum ist das so ?

 

Schuld ist in diesem Fall eine kognitive Verzerrung: Der Anker-Effekt. Menschen legen nämlich bei der Entscheidungsfindung ein ungleich höheres Gewicht auf die erste Information, die sie erhalten haben.

Aufgrund dieser Voreingenommenheit sieht eine 2.000 € Uhr neben einem teureren Exemplar nahezu aus wie ein Schnäppchen. Während sie neben einer 49 € Uhr, wie ein absoluter Premium-Kauf wirken würde.

Diese Taktik wird oft in Restaurants angewendet, wo teure Gerichte auf der Speisekarte besonders in Szene gesetzt werden, sodass die anderen Angebote deutlich günstiger wirken.

„Selbst Experten ließen sich beeinflussen.“

In einer Preisstudie zur Ankerheuristik baten die Forscher die Probanden, den Wert eines Eigenheims zu schätzen.

Dabei konnten sie sich auf Broschüren mit Informationen über angrenzende Häuser stützen, von denen einige normale Preise und einige künstlich überhöhte Preise auswiesen.


Das Ergebnis: Sowohl eine Gruppe von Studenten, als auch eine Gruppe von Immobilienmaklern, ließen sich von den höheren Preisen beeinflussen.

Der Preisanker wirkte sogar bei den Experten!

Indem Sie Premiumprodukte und -services neben Standard-Optionen platzieren, können Sie potenziellen Kunden eine klare Wertvorstellung vermitteln und sie werden die weniger teuren Produkte im Vergleich als gutes Angebot betrachten.



We understand each other.